Samstag, 29. Oktober 2011

Vergib mir, denn ich habe gesündigt

Wo ist das nächste Loch, ich möchte bitte rein kriechen und nie wieder rauskommen! Wie konnte ich nur? Ich hab mich heute Früh so über die 51,6kg auf der Waage gefreut und dann das. *heul*
Ich bin einkaufen gegangen, weil ich keine Äpfel mehr im Haus hatte und mein Hamsterchen auch was Neues zu Essen brauchte. Ich darf nicht mehr einkaufen gehen, das endet jedes Mal in einem Desaster. Heut war es dann eine große Pizza, 3 Kirschplunder, 1 Packung Schoko-Spekulatius und ein Apfel. Aaarrrrrgghh..... wieso? Wieso, wieso, wieso?
Ich hab mir vor eine halben Jahr zwar geschworen, nie wieder mit dem ritzen anzufangen, heute konnte ich jedoch nicht mehr. Diesen Druck halte ich nicht mehr aus und da es ja sowieso kein Schwein interessiert wie es mir geht, ist das auch egal. Beim letzten Mal hat es auch keiner gemerkt, doch die Narben sind noch heute zu sehen und da ich ja doch ziemlich oft T-Shirt und Top trage, habe ich irgendwann damit aufgehört. Ich kann aber nicht mehr, ich habe das Gefühl, dass ich die ganze Zeit innerlich am Schreien bin und bald wie ein Vulkan explodiere. Ich bin zu unfähig und es nicht wert, dass sich jemand für mich interessiert und trotzdem tut es weh, wenn alle Fragen die ich dieser Tage bekomme, sich darauf beziehen, wie es meiner Schwester geht. Selbst meine Freunde!

Allein, ohne Energie, ohne Selbstbewusstsein, Traurig, Verzweifelt, am Boden.

Aus meiner Feder jetzt noch ein paar Ergüsse, da ich euch nicht weiter mit meinem Selbstmitleid zu texten will.

Geritzt

Rote Striemen auf heller Haut,
Kontraste die, die Blicke bannen.
Narbige Schreie, so laut.
Zeichnungen - für immer gefangen.

Schnitt um Schnitt, Linie um Linie.
Symmetrie der Verzweiflung.
Jeder Ritz, eine Qual,
Jeder Schmerz, ein Hoch aufs Leben.


Sinn des Lebens

 
Jeden Tag aufs Neue,
Kreis des Lebens dreht sich.
Abgestumpfter Blick, alles schon gewesen,
Ist das Leben?

Wo ist die Freude, wo das Lachen,
Als Kind so reich verschenkt.
Jetzt ein vertrockneter Brunnen.
Wo ist der Spaß am Leben?

Träume, Ziele, Wege,
Wo wird das hinführen - wer weiß das schon.
Sinn, in der Sinnlosigkeit,
Was ist der Sinn des Lebens


Geister

Du hast dich in meine Träume geschlichen,
In meinem Kopf breit gemacht.
Aus der Verdrängung geflohen,
Hast du mir Trauer gebracht.

Das Herz ist schwer, der Kopf ist voll,
Hart erkämpfter Friede ist verschollen.
Der Wunsch nach dir - Abgrund ohne Boden.
Die Angst vorm Fall, so grenzenlos!

 

So, in der Hoffnung das ihr stärker seid als ich, werde ich jetzt mal in Bett verschwinden und meinen fetten Bauch wegträumen. Gott, ich bin so scheiße. Ich will morgen nicht auf die Waage steigen! :(
Eine gute Nacht dann <3

Kommentare:

  1. Ja Casper ist toll. *-* Ich mag den voll :D
    Also ich glaube, dass ich grad eben nicht so Fressattacken habe, weil ich immer so spät nach Hause komme. Ich gehe nach der Schule immer in die Stadt, komme dann so um 16.00Uhr und gehe da dann sofort zwei Stunden Fahrrad fahren. Meine Mum hat grad Urlaub und solange meine Eltern unten in der Küche und so sind, gehe ich eh nicht nach unten. Also bin ich da vor Fressattacken sicher, obwohl ich das auch hab... wenn da irgendwo Weintrauben stehen, fress ich auch... ist halt nicht so extrem, weil ich gar nicht die Zeit habe um viel zu fressen..
    Hoffe bei dir läuft es bald wieder besser.
    ganz liebe Grüße :3 ♥

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön. (: & es freut mich, dass dir das weng was bringt C;

    AntwortenLöschen