Donnerstag, 3. November 2011

Gefühlskalt sagst du, doch wer machte mich dazu?!

Gefühlskalt

Die Kälte breitet sich aus,
Sie droht mich zu verschlingen.
Mein innerstes wird zu Eis,
Keine Gefühle mehr nach außen dringen.

Mein Herz in einem Panzer,
Damit ihr es nicht brecht.
Keine Chance für euch,
Es interessiert mich nicht!

Ich tu euch weh, es ist egal,
Ihr tut mir weh, es stört mich nicht.
Einsam in meinem Herzen
Und doch ohne Schmerzen.

Kalt, noch Kälter,
In mir friert alles ein.
Kann ich noch fühlen
Und sei es nur körperlicher Schmerz?

Der Schmerz an meinen Armen,
Rote Linien auf weißer Haut.
Ich spüre in mir Wärme,
Das Leben, es kommt zurück.

Mit jedem weiteren Schnitt,
Schmilzt das Eis in meinem Herzen,
Kommt das Leben zurück
Und gehöre ich doch dem Tod.


Es ist kein Meisterwerk, aber es sagt glaub ich ganz gut wie es in mir aussieht. Immer wieder wurde mir von meiner Familie vorgeworfen, ich wäre so Gefühlskalt. Das ich sie nicht an mich heran lassen würde. Es ist auch wahr, ich halte andere Leute auf Abstand. Mit Fremden Menschen hatte ich sowieso von jeher schon meine Probleme. Ich brauche immer eine Weile, bis ich mich drauf einlasse und noch länger bevor ich denjenigen Vertraue. Das liegt jedoch auch an meinem Wesen, ich bin ein sehr ruhiger Typ, der Situationen gern erst beobachtet, bevor er sich einmischt.
Bei meiner Familie liegt die Sache anders, ich kenne sie schließlich mein Leben lang. Es war irgendwann eine ganz bewusste Entscheidung. Ich habe mir einfach vorgestellt, wie mein Herz in einem dicken Eispanzer steckt und niemand mich verletzen könnte. Das hab ich immer gemacht, wenn ich Streit mit meiner Mutter hatte, mein Vater mich anschrie und ich in Tränen aufgelöst in meinem Zimmer saß. Immer wieder hab ich mir gesagt, das Heulen eine Schwäche ist, das mein Herz in diesem Panzer ist, das sie mich nicht verletzen können. Naja, redet man sich sowas lange genug ein, schafft man das auch. Ich heulte nicht jedes Mal mehr gleich bei einem Streit, weil sie mich so verletzten. Ich behielt bei Wortgefechten auch mal die Oberhand und ließ mich nicht mehr so schnell auf die Palme bringen. Ich war kalt!
Anfangs war es toll und da ich nicht mehr so schnell sauer und verletzt war, auch etwas entspannter zu Hause. Allerdings wurde ich, wenn es doch mal wieder Streit gab, schnell auch ziemlich gemein und es interessierte mich nicht im Geringsten, wenn ich meiner Mam damit wehtat. Sie hatte es ja auch nie anders gemacht. Mein Vater gab mir dann den letzten Schliff. Als meine Mam sich von ihm trennte, steckte er das sehr schlecht weg. Wir telefonierten häufig und trafen uns auch anfangs, doch jedes Mal drehte es sich darum das er zurück wollte und das meine Mam einen Fehler gemacht hätte. Als das nichts brachte, wurde daraus, dass Mam doch so eine Schlampe wäre und das ich nicht seine Tochter wäre und wie ich so ein Miststück sein könnte. Wenn man sich das über einen längeren Zeitraum immer wieder anhören muss, hinterlässt das Spuren. Ich entfernte mich von meiner Familie, um mich zu schützen. Sie ist noch immer Teil meines Lebens, aber ich vertrau ihnen nicht mehr und halte sie auf Abstand. Ich lasse sie nie wirklich an mich ran. Allgemein fällt es mir seit dem sehr schwer, jemanden an mich heran zu lassen. Zeitweise hab ich mich so in mich selber zurück gezogen, dass sogar Umarmungen (egal von wem) mir Unbehagen bereitet haben.
Sie werfen mir vor Gefühlskalt zu sein, doch wer machte mich dazu?!


Heute gesssen:

1/2 Ananas
1 Apfel


Falls jemand auf Fantasy Buchreihen steht, hier noch etwas was ich letztens gelesen hab:








Eine super schöne Liebesgeschichte, mit viel Magie und zur Abwechslung keinen Vampiren. Sehr empfehlenswert! :)
Apropo Vampire, da ja letztens Twilight im Fernsehen lief hab ich mir die drei Filme mal wieder auf DVD angesehen. Sooo schön! <3 Und jetzt nachdem ich Seventeen Moons durch hab, hab ich mir den ersten Band nochmal geschnappt. Hab ja sonst nix zu tun. ;)


Hier noch ein dickes fettes DANKESCHÖN an meine 7 Leser! Es freut mich, dass mein Blog euch anscheinend so gut gefällt. ;) Falls es Verbesserungsvorschläge, Wünsche oder Anregungen gibt, immer her damit. :D Und ich danke auch allen, die mir immer so liebe und hilfreiche Kommentare hinterlassen. Ihr seid toll, Danke! <3


Kommentare:

  1. Ich liebe auch Fantasy- Bücher :) hab sogar ein eigenes geschrieben aber noch nicht veröffentlicht. Vielleicht stell ich hier mal ein Kapitel rein.

    Hast ja echt wenig gegessen... ich muss es da langsamer angehen. Wenn ich von einen Tag auf den anderen extrem wenig esse, bekomme ich sofort Magenkrämpfe. deshalb gehe ich es langsamer an.

    Schöner Blog! Weiter so!
    <3

    AntwortenLöschen
  2. Jaa, Fantasy-Bücher sind echt toll. Wieviele Bücher gibt es denn von dieser Reihe ? (:
    & das mit deiner Familie tut mir Leid. Ich habe da zum Glück etwas mehr Harmonie. Hast du Geschwister ?

    AntwortenLöschen
  3. Okay, alles Klar, danke ! :D
    Sowas kann ich mir gar nicht Vorstellen. Klar, bei uns gibt's auch immer wieder mal Zoff & meine Eltern standen auch schon mal kurz vor der Scheidung. Aber so extrem ist es nicht.
    Süüß.(; Jaa, 3 Stück. (: 1 ältere Schwester & 2 Brüder, der eine ist älter & der andere Jünger. :D

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den Blogaward :)
    Das mit der Familie kenne ich.
    Aber da kannst du garnichts für das du so bist. Daran sind ganz allein die anderen Schuld.
    Ich glaube würden sie sich anders verhalten wäre man auch nicht mehr so gefühlskalt.

    AntwortenLöschen